Kunstwerkstatttage 2016, Foto: Alexander Burzik
Zurück zur Website: Klick auf's Bild

Erfolge unserer SchülerInnen bei der diesjährigen Thüringer Physikolympiade

Neun Qualifizierungen zur zweiten Runde, drei Platzierungen an deren Ende und ein dritter Preis im Landesfinale sind die tollen Ergebnisse unserer SchülerInnen bei der Physikolympiade.

Preisverleihung zur zweiten Runde der Physikolympiade im Rathaussaal Weimar: Oberbürgermeister Peter Kleine, Leander Klahn (2. Preis 9. Jahrgang), Julius Hindersin (3. Preis 9. Jahrgang), Physiklehrerin Gesine Herrmann, stellv. Schulleiter Harald Zeil (von links). Till Matthes (3. Preis 11. Jahrgang) konnte leider nicht dabei sein., Foto: eigene Aufnahme

Insgesamt 32 SchülerInnen aus den Jahrgängen neun bis zwölf hatten sich bis kurz vor Weihnachten 2018 zu Hause an die Aufgaben der ersten Runde der Thüringer Physikolympiade gewagt und ihre Ergebnisse eingereicht. Neun von ihnen, darunter ein Schüler aus dem zwölften, alle drei aus dem elften, zwei aus dem zehnten und drei aus dem neunten Jahrgang, durften dann am 07.02.2019 im Schillergymnasium zur zweiten Runde antreten. Hier trafen sich die SchülerInnen, des Landkreises Weimarer Land und der Stadt Weimar, die in der ersten Runde besonders gut abgeschnitten hatten. Nach zweieinhalb bzw. dreieinhalb Stunden Klausur wurden drei von ihnen zur Preisverleihung am 13.03.2019 in den Festsaal des Rathauses eingeladen: Julius Hindersin (Falken), Leander Klahn (Möwen) und Till Matthes (11/2_2020) erreichten zweite und dritte Plätze und erhielten neben Urkunden reichhaltige Geschenke vom Oberbürgermeister Peter Kleine überreicht.

Mit 20 von 40 erreichten Punkten konnte sich Leander schließlich sogar für die dritte Runde qualifizieren. MIt Unterstützung des Physiklehrers aus dem Schillergymnasium und Olympiadebeauftragten des Kreises, Herrn Bauer, bereitete sich Leander intensiv auf dieses Thüringer Landesfinale vor. Während alle anderen von uns einen entspannten ersten Tag im schuloffenen Projekt verbrachten, fuhr er mit einigen wenigen anderen Weimarer Physik-Assen nach Erfurt an den Spezialschulteil des Albert-Schweitzer-Gymnasiums. Und auch dort konnte er brillieren! Er erreichte den dritten Platz unter allen Thüringer Neunt-Klässlern*!

Dies sind tolle Leistungen unserer SchülerInnen, weswegen sie auch zum Schulfest von unserer Schulleiterin Ilka Drewke als "Meisterschüler" nochmals besonders geehrt wurden und ein in diesem Jahr eigens für besonders erfolgreiche SchülerInnen kreiiertes "Meisterschüler"-T-shirt erhielten!

Wir würden uns freuen, wenn auch im kommenden Schuljahr viele von euch sich an die Aufgaben der Physikolympiade wagen würden. Kurz nach Beginn des Schuljahres könnt ihr die Aufgaben bei den PhysiklehrerInnen für die erste, die Hausaufgaben-Runde, abholen und i.d.R. bis Anfang Dezember dort eure Lösungen wieder abgeben. Auch SchülerInnen des siebten Jahrgangs können teilnehmen! Deren Aufgaben sind auch ohne vorherigen Physikunterricht lösbar. Denn wie bei allen Jahrgängen gilt: Wer gern seinen Kopf anstrengt und wissen will, was hinter den wunderbaren Erscheinungen der Natur und den Errungenschaften der Technik steckt und wie sie sich erklären lassen, der ist bei der Physikolympiade genau richtig!

* (ausgenommen den SpezialschülerInnen, die ab dem neunten Jahrgang gesondert gewertet werden).

veröffentlicht am 30.06.2019