Schulgebäude Gropiusstraße, Foto: Candy Welz
Zurück zur Website: Klick auf's Bild

Wir gedenken der Opfer des rassistischen Mordanschlags von Hanau am 19.02.2020

Schülersprecher:innen und Aktive der Gruppe "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" erinnern an die Opfer des Anschlags

Am 19. Februar 2020 wurde Hanau Schauplatz eines schrecklichen, rassistisch motivierten Anschlags, bei dem neun Menschen aus ihrem jungen Leben gerissen und sechs weitere schwer verletzt wurden.

Dieser Anschlag war ein Angriff auf unsere freiheitliche Demokratie mit dem Ziel, unsere Gesellschaft zu spalten, es war ein Angriff auf uns alle. Die Opfer waren Deutsche, sie waren Mitbürgerinnen und Mitbürger, Freund*innen und Verwandte, Kinder und Eltern.

Sie waren ein Teil von uns, sowie nun die Trauer um sie ein Teil von uns ist. Ihr Tod lässt uns aber nicht nur mit Trauer und Schmerz zurück, sondern stellt uns eine Aufgabe. Die Aufgabe, Solidarität zu zeigen, zusammen zu halten, Rassismus und Hass mutig entgegenzutreten sodass eine derartige Tat nie wieder möglich ist.

Als Schule im Netzwerk Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage ist es unsere Pflicht, diese Aufgabe ernst zu nehmen und uns an die zu erinnern, die uns genommen wurden.


Ihre Namen sind
Gökhan Gültekin, Sedat Gürbüz, Said Nesar Hashemi, Mercedes Kierpacz, Hamza Kurtović, Vili Viorel Păun, Fatih Saraçoğlu, Ferhat Unvar, Kaloyan Velkov

Die Gedanken unserer Schulgemeinschaft sind heute bei ihnen.
Ferhat Unvars Mutter hat nach dem Anschlag eine Bildungsinitiative gegründet, die sich gegen Rassismus an Schulen richtet und deren Arbeit auch für uns als Schule mit Courage wichtig ist:
https://www.bildungsinitiative-ferhatunvar.de/

veröffentlicht am 19.02.2021