Kunstwerkstatttage 2016, Foto: Alexander Burzik
Zurück zur Website: Klick auf's Bild

Covid-19 an unserer Schule: Aktueller Stand am 9. Oktober

Alle in Folge der Fälle aus der letzten Woche in Quarantäne Versetzten und bisher Getesteten haben ein negatives Testergebnis. In der nächsten Woche findet der Unterricht weitgehend nach Stundenplan, aber ausschließlich in den Stammgruppen statt. Es gibt keine allgemeinen Einschränkungen für den Schulbesuch.

bis gestern Abend waren alle betroffenen Lehrer:innen und Schulsozialarbeiter:innen negativ getestet, allerdings müssen einige von ihnen bis maximal zum 14. Oktober noch in Quarantäne verbleiben, wenn die zuständigen Gesundheitsämter den Kontakt zur infizierten Person als so eng einschätzen, dass eine 14-tägige Quarantäne nach dem letzten Kontakt angezeigt ist. Entscheidend ist wie immer die Aussage des zuständigen Gesundheitsamtes.
Von den Schüler:innen gibt es bisher nur negative Testergebnisse, allerdings standen noch 11 Informationen aus. Auch hier müssen einige Schüler:innen trotz negativen Tests weiter in Quarantäne bleiben. Die Mehrzahl in den Klassen 10abc und 11s kann jedoch die Schule seit heute, 9.10.2020 wieder besuchen. 
Um wegen der erhöhten Ansteckungsgefahr im Zuge der aktuellen Covid-19- Fälle an der Schule ein zu großes Durchmischen der Lerngruppen einzuschränken wird der Unterricht auf Anweisung des Ministeriums in der nächsten Woche ausschließlich in Stammgruppen stattfinden, so wie ich es bereits beschrieben hatte. Die entsprechenden Pläne hatte Gesine gestern verschickt.
Dieses Vorgehen ist ein weiteres Werkzeug zur Covid-19 Eindämmung während der Phase gelb. Gegenüber dem eingeschränkten Präsenz-Unterricht hat es den Vorteil, dass alle Schüler:innen die Schule besuchen können und weitgehend den gewohnten Unterricht haben. Wichtig ist jetzt, dass wir die Umsetzung gut reflektieren, um im Ergebnis einschätzen zu können, ob eine solche Unterrichtsorganisation für einen begrenzten Zeitraum eine umsetzbare Variante darstellt oder nicht.
Die eigentlich für Montag, den 12. Oktober geplanten Pflichtkonsultationen der 10er zur Projektarbeit werden auf den 2. November verschoben. 
Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt kann der Schwimmuntericht des 3. Jahrgangs am Donnerstag in der gewohnten Weise stattfinden und auch die Schülersprecher:innen können sich wie geplant am Donnerstag treffen. Bedingung dafür ist natürlich, dass kein weiterer Fall auftritt.

In normalen Jahren hätte ich Euch ein erlebnisreiches Zwiebelmarktwochenende gewünscht und zum Besuch des vom Förderverein organisierten Weinstandes aufgerufen. In diesem Jahr kann ich nur mein Unverständnis bekunden, dass der Zwiebelmarkt, wenn auch in eingeschränkter Form, überhaupt stattfinden muss, und kann euch nur bitten, dem Spektakel diesmal fern zu bleiben.


Bitte bleibt und werdet gesund


Viele Grüße
Harald Zeil

veröffentlicht am 09.10.2020