Schulklausur März 2016, Foto: Alexander Burzik
Zurück zur Website: Klick auf's Bild

Corona-Prävention: Stadt Weimar schließt vorsorglich alle Schulen, Horte, Kindergärten und Bildungseinrichtungen. Veranstaltungen werden generell untersagt.

Heute Mittag hat die Stadt Weimar eine Pressemitteilung verschickt. Das Ministerium hat den Behörden vor Ort die Entscheidung überlassen, ob Schulen geschlossen werden sollen. Für Weimar wurde diese Entscheidung nun gefällt. Die Meldung von der Seite der Stadt hier zum Nachlesen.


Die Stadt Weimar erlässt eine neue Allgemeinverfügung mit folgendem Inhalt:

Zur verstärkten Vorsorge gegen eine weitere Ausbreitung des Coronavirus werden alle Schulen, Horte, Kindergärten, Universitäten und andere Bildungseinrichtungen geschlossen.

Außerdem werden alle Veranstaltungen untersagt.

Diese Regelung gilt ab Montag zunächst bis einschließlich 19. April.

„Wir befinden uns in einer außergewöhnlichen Situation", erklärte Oberbürgermeister Peter Kleine. "Wir müssen auf die Gefahr einer weiteren Ausbreitung des Virus mit außergewöhnlichen Maßnahmen reagieren. Ich bitte alle Einwohnerinnen und Einwohner um Ruhe, Geduld und ein Höchstmaß an Verantwortungsbewusstsein.“

Die Bürgerinnen und Bürger sind angehalten, sich über die Medien und die offiziellen Informationskanäle der Stadt Weimar (www.weimar.de, Facebook, Twitter, Instagram) zu informieren. Es wird aufgefordert, keine Gerüchte und Falschinformationen zu verbreiten.

Bisher ist lediglich eine Infektion in Weimar bestätigt. Rund 60 Personen befinden sich derzeit in häuslicher Isolation.

Oberbürgermeister Peter Kleine informiert kurzfristig auf einer Pressekonferenz für die Vertreterinnen und Vertreter der Medien heute um 13 Uhr im Festsaal am Herderplatz 14.

veröffentlicht am 13.03.2020