Kunstwerkstatttage 2016, Foto: Alexander Burzik
Zurück zur Website: Klick auf's Bild

Chronik – Geschichte unserer Schule

Die Wende in der DDR 1989 bringt viele Pädagogen dazu, über ihren Schulalltag nachzudenken. Einige Weimarer Grundschullehrer gehen auf die Suche nach Anregungen, Unterstützung, Bestätigung, informieren sich auf Grundschultagen und bei Hospitationen in den alten Bundesländern. Zurück in der eigenen Schule probieren sie Formen des offenen Unterrichts aus, versuchen, mit Kollegen ins Gespräch zu kommen.

Trotzdem bleibt Unzufriedenheit, Grenzen werden spürbar. Es gibt unterschiedliche Auffassungen über Projektarbeit, über Notwendigkeit sowie Art und Weise der Zusammenarbeit im Team, über die Kooperation mit Eltern und nicht zuletzt über den Umgang mit Kindern. Einen entscheidenden Impuls bringt ein Besuch in der Jenaplan-Schule Jena. Als Ergebnis dieser Veranstaltung entsteht eine Lehrerinitiative zur Gründung einer Jenaplan-Schule in Weimar. (WIECHMANN, WITTE, ZIMMERMANN 1998, S. 135)

Mit Unterstützung der Stadt Weimar und auf Grundlage eines vom Kultusministerium genehmigten Schulkonzepts wurde mit Beginn des Schuljahrs 1993/94 der Schulversuch Jenaplan in Weimar mit einer Stammgruppe und 16 Schülern gestartet. Dieser Schulversuch lief mit Beginn des Schuljahres 2000 aus. Bis dahin wuchs die Schulgemeinde auf über 120 Kinder in fünf Stammgruppen an.

Die Staatliche Grundschule „Christoph Martin Wieland“ begann mit dem Schuljahr 2000/2001 mit der Gestaltung der Veränderten Schuleingangsphase.

Nach der organisatorischen und räumlichen Zusammenführung des Schulversuches mit der 'Staatlichen Grundschule Christoph Martin Wieland' vollzog sich über Jahre ein Zusammenwachsen der beiden Schulen.

Im Schuljahr 2004/2005 wurde das Gebäude der Wielandschule in der Gropiusstraße grundlegend saniert und ein angeschlossener Neubau errichtet.

2009 wurde mit dem Bau einer Zweifelderturnhalle auf dem Schulgelände begonnen.

Mit dem Schuljahr 2010/2011 unterrichten die Lehrer der Staatlichen Grundschule „Christoph Martin Wieland“ mit Jenaplan-Profil in vierzehn Stammgruppen 298 Schüler nach dem Jenaplan. Am Nachmittag werden die Kinder nach einem offenen Angebotskonzept durch 14 Erzieher betreut.

Seit 1. August 2011 ist unsere Schule Staatliche Gemeinschaftsschule und führt im Schuljahr 2017/2018 die Jahrgänge 1 bis 11 – mit mittlerweile über 700 Schülerinnen und Schülern.

Entwicklung im Überblick

Stand: 30.08.2016

Schuljahr Stammgruppen Gesamt-Schülerzahl (ca.)
1993/94 Klasse 1c/ Maulwürfe (1. Jg.) 16
1994/95 Maulwürfe, Delfine (1.–2. Jg.) 40
1995/96 Maulwürfe, Delfine, Pandas (1.–3. Jg.) 60
1996/97 Maulwürfe, Delfine, Pandas (1.–3. Jg.) und Tiger (4. Jg.) 100
1997/98 Maulwürfe, Delfine, Pandas, Koalas (1.–3. Jg.) und Adler (4. Jg.) 105
1998/99 Maulwürfe, Delfine, Pandas, Koalas (1.–3. Jg.) und Haie (4. Jg.) 110
1999/2000 Maulwürfe, Delfine, Pandas, Koalas (1.–3. Jg.) und Wölfe (4. Jg.) 120
2000/01 Maulwürfe, Delfine, Pandas, Koalas, Wale (1.–4. Jg.) 120
2001/02 Maulwürfe, Delfine, Pandas, Koalas, Wale (1.–4. Jg.) 120
2002/03 Maulwürfe, Delfine, Pandas, Koalas, Wale Regenbogenkinder, Sonnenkinder, Wolkenkinder (1.–4. Jg.) und Igel (1. Jg.) 200
2003/04 Maulwürfe, Delfine, Pandas, Koalas, Wale Regenbogenkinder, Sonnenkinder, Wolkenkinder (1.–4. Jg.), Igel (1.–2. Jg.), Adler (1.–3. Jg.) und Zwerge (1. Jg.) 220
2004/05 Maulwürfe, Delfine, Pandas, Koalas, Wale Regenbogenkinder, Sonnenkinder, Wolkenkinder, Adler (1.–4. Jg.), Igel (1.–3. Jg.) und Bienen, Löwen (1.–2. Jg.) 250
2005/06 Maulwürfe, Delfine, Pandas, Koalas, Wale Regenbogenkinder, Sonnenkinder, Wolkenkinder, Adler, Igel (1.–4. Jg.) und Bienen, Löwen (1.–3. Jg.) 280
2006/07
2007/08
2008/09
Maulwürfe, Delfine, Pandas, Koalas, Wale Regenbogenkinder, Sonnenkinder, Wolkenkinder, Adler, Igel, Bienen, Löwen (1.–4. Jg.) 280
2009/10 Maulwürfe, Delfine, Pandas, Koalas, Wale Regenbogenkinder, Sonnenkinder, Wolkenkinder, Adler, Igel, Pinguine, Löwen (1.–4. Jg.) 280
2010/11 A-Zweig: Adler, Pandas, Regenbogen, Leoparden
B-Zweig: Maulwürfe, Wolken, Koalas, Pinguine
C-Zweig: Wale, Sonnen, Erdmännchen, Igel
D-Zweig: Wölfe, Delfine
298
2011/12 A-Zweig: Regenbogen, Füchse, Sonnen, Orcas, Igel, Eulen
B-Zweig: Affenbande, Tiger, Maulwürfe, Erdmännchen, Pinguine, Haie
C-Zweig: Delfine, Wölfe, Pandas, Robben, Elche
346
2012/13 A-Zweig: Regenbogen, Füchse, Sonnen, Orcas, Igel, Eulen
B-Zweig: Affenbande, Tiger, Maulwürfe, Erdmännchen, Pinguine, Haie
C-Zweig: Delfine, Wölfe, Pandas, Robben, Elche, Löwen
415
2013/14 A-Zweig: Regenbogen, Füchse, Sonnen, Orcas, Igel, Eulen
B-Zweig: Affenbande, Tiger, Maulwürfe, Erdmännchen, Pinguine, Haie
C-Zweig: Delfine, Wölfe, Pandas, Robben, Elche, Löwen
N.N.
2014/15 A-Zweig: Regenbogen, Füchse, Aras | Sonnen, Orcas, Möwen | Igel, Eulen, Falken
B-Zweig: Affenbande, Tiger, Frettchen | Maulwürfe, Erdmännchen, Kiwis | Pinguine, Haie, Geparden
C-Zweig: Delfine, Wölfe, Eisbären | Pandas, Löwen, Büffel | Robben, Elche, Säbelzahntiger
540
2015/16 A-Zweig: Regenbogen, Füchse, Aras | Sonnen, Orcas, Möwen | Igel, Eulen, Falken
B-Zweig: Affenbande, Tiger, Frettchen | Maulwürfe, Erdmännchen, Kiwis | Pinguine, Haie, Geparden
C-Zweig: Delfine, Wölfe, Eisbären | Pandas, Löwen, Büffel | Robben, Elche, Säbelzahntiger
634
2016/17 A-Zweig: Regenbogen, Füchse, Aras | Sonnen, Orcas, Möwen | Igel, Eulen, Falken | Jugendgruppe10a
B-Zweig: Affenbande, Tiger, Frettchen | Maulwürfe, Erdmännchen, Kiwis | Pinguine, Haie, Geparden | Jugendgruppe 10b
C-Zweig: Delfine, Wölfe, Eisbären | Pandas, Löwen, Büffel | Robben, Elche, Säbelzahntiger | Jugendgruppe 10c
689
2017/18

A-Zweig: Regenbogen, Füchse, Aras | Sonnen, Orcas, Möwen | Igel, Eulen, Falken | Jugendgruppe10a
B-Zweig: Affenbande, Tiger, Frettchen | Maulwürfe, Erdmännchen, Kiwis | Pinguine, Haie, Geparden | Jugendgruppe 10b
C-Zweig: Delfine, Wölfe, Eisbären | Pandas, Löwen, Büffel | Robben, Elche, Säbelzahntiger | Jugendgruppe 10c

11/1_19 & 11/2_19

724

Entwicklungsvorhaben Gemeinschaftsschule Jenaplan Weimar

Lernen in der Gemeinschaftsschule

Das pädagogische Konzept der »Staatlichen Grundschule Christoph Martin Wieland – mit Jenaplan–Profil« wird in der Gemeinschaftsschule fortgesetzt und auf die weiterführenden Lerngruppen übertragen.

Die altersgemischte Stammgruppe bildet bis in die Obergruppe den schulischen Sozialisationskern für die Schüler. Sie ist das schulische Zuhause, Dreh- und Angelpunkt für die Planung und Organisation des Lernens, erste Anlaufstelle um Unterstützung zu finden bei der Bewältigung des schulischen Alltags. Die Stammgruppe bietet Orientierung und Vergleichsmöglichkeiten, gemeinsame Lernerfahrungen und ein wichtiges Übungsfeld zum Erwerb demokratischer Handlungsweisen.

Von der Stammgruppe aus ist es den Schülern möglich sich auf ihren individuellen Lernweg zu begeben. Zielstellung des Lernens, Planung des Vorgehens, bevorzugte Methoden und Arbeitsmittel sowie geeignete Formen der Ergebnissicherung werden im Gespräch zwischen Schüler und Lehrer individuell festgelegt.

Die Schüler arbeiten von Anfang an eigenverantwortlich, wählen in einem offenem LERNRAUM SCHULE Ort, Sozialform und im Rahmen des Lehrplans Inhalte, je nach ihrem Lernziel und werden dabei von den Pädagogen als Begleiter, Berater und Impulsgeber unterstützt.

Stammgruppenzeit und individuelle Lernzeit wechseln einander ab und ergänzen sich.

Die Etablierung eines Expertensystems in der Schule – Lehrer als Experten, Schüler als Experten, Eltern bzw. andere Externe als Experten – ermöglicht die Öffnung der Fächer und gleichzeitig Spezialisierungsbestrebungen im Hinblick auf die Arbeit in der Jugendgruppe und der Oberstufe (Kurssystem).

Ziele, Wege und Ergebnisse ihrer Lerntätigkeit fixieren die Schüler in einem Logbuch. Die Reflektion und Bewertung der Leistungen erfolgt auf der Grundlage eines Portfolios in regelmäßig stattfindenden Beratungsgesprächen zwischen Schüler, Eltern und Lehrer. Im Ergebnis dieser Gespräche wird die weitere Schullaufbahn bis hin zum angestrebten Schulabschluss festgelegt.